GDA Portal

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie auf dem Kongress Arbeitsschutz aktuell 2012

Die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) war am 17. Oktober 2012 mit einer Halbtagesveranstaltung auf dem Kongress Arbeitsschutz aktuell vertreten.

Die Veranstaltung stand unter dem Titel: "Was kommt, was bleibt - die Themen der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie"

Durch die Veranstaltung führten Herr Dr. Deden und Herr Köhler.

Eine moderierte Podiumsrunde mit dem NAK-Vorsitzenden Herrn Koll und den beiden Vertretern Herrn Röddecke und Herrn Dr. Eichendorf führte in das Thema Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie ein. Dabei haben die NAK Vorsitzenden auf die Bedeutung der Themen Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes, Muskelskelettbelastungen sowie- erkrankungen sowie arbeitsbedingte psychische Belastungen für die GDA deutlich hingewiesen.

Daran schlossen sich Vorträge zu Ergebnissen aus einem aktuellen GDA-Arbeitsprogramm sowie zu den Konzepten, Arbeitspaketen und Zeitplänen der zukünftigen drei Arbeitsprogramme der Periode 2013-2018 an. Nach jedem Block bestand die Möglichkeit Fragen aus dem Publikum zu beantworten.

Zwischen 80 und 100 Kongress-Teilnehmer verfolgten die Themen der GDA, bevor Herr Köhler die Veranstaltung mit dem Worten:

Halten wir uns bei der Qualität an Oscar Wilde, der vor 158 Jahren geboren sagte: "Ich habe einen ganz einfachen Geschmack, ich bin immer mit dem Besten zufrieden" abrundete.
Die GDA ist und bleibt etwas ganz besonderes und verdient nur das Beste.