Navigation und Service

Springe direkt zu:

Beratung und Überwachung der Betriebe

Für Sie: Arbeitsschutz gemeinsam anpacken

Länder und Unfallversicherungsträger Hand in Hand: Die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie schafft dafür die Voraussetzungen.

Staatliche Arbeitsschutzbehörden und Unfallversicherungsträger haben sich im Rahmen der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie darauf verpflichtet, bei der Beratung und Überwachung der Betriebe arbeitsteilig und aufeinander abgestimmt vorzugehen. Koordination, Einheitlichkeit und Transparenz in der Beratung und Überwachung, d.h. Präventionsangebote aus einem Guss, auf die sich die Betriebe verlassen können, sind das Ziel. 

Zentrale Instrumente der gemeinsamen Beratungs- und Überwachungsstrategie sind:

  • Rahmenvereinbarungen über das Zusammenwirken der staatlichen Arbeitsschutzbehörden und der Unfallversicherungsträger
  • Gemeinsame Leitlinien für ein abgestimmtes planvolles Aufsichtshandeln und  eine gleichwertige Umsetzung von Arbeitsschutzvorschriften
  • Förderung eines Daten- und Informationsaustausches zwischen den Ländern und Unfallversicherungsträgern zu Betriebsbesichtigungen