Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Angebote zur Einführung von Arbeitsschutzmanagementsystemen (AMS) im Betrieb

Ein AMS ist vor allem für Betriebe interessant, die erkannt haben, dass nachhaltiger Erfolg wesentlich von gesunden, motivierten, leistungsstarken und kreativen Mitarbeitern bestimmt wird und dies einer guten Arbeitsschutzorganisation bedarf. Mit einem AMS kann unabhängig von der Betriebsgröße der systematische Arbeitsschutz über die gesetzlichen Anforderungen hinaus optimiert werden. Insbesondere wenn der Betrieb bereits Managementsysteme wie im Bereich der Qualitätssicherung oder des Umweltschutzes betreibt, ist die Einführung eines AMS konsequent.

Managementsysteme sind ein innovatives Führungsinstrument, das weltweit angewendet wird. Qualitäts- und Umweltmanagementsysteme basieren auf internationalen Normen der International Standard Organisation (ISO). Auch für den Arbeitsschutz werden Managementsysteme seit Jahren zur Prävention und nachhaltigen Verbesserung genutzt. Informationen zu Arbeitsschutzmanagementsystemen in Deutschland bietet die Publikation "Beratung der Länder zu und Umgang der Ländern mit Arbeitsschutzmanagementsystemen".

Als Grundlage für Managementsysteme im Arbeitsschutz hat die International Labour Organisation (ILO) einen internationalen Leitfaden entwickelt. Das Konzept des Leitfadens der ILO sieht seine Anpassung an nationale Gegebenheiten durch die Erarbeitung nationaler Leitfäden vor. In Deutschland ist dies mit dem "Nationalen Leitfaden für Arbeitsschutzmanagementsysteme" (NLF) umgesetzt worden.

Publikationen

Nationaler Leitfaden für Arbeitsschutzmanagementsysteme
Beratung der Länder zu und Umgang der Länder mit Arbeitsschutzmanagementsystemen

Beratungsangebote

Auf der Grundlage des NLF bieten folgende Aufsichts- und Präventionsdienste der Bundesländer und der Unfallversicherungsträger den Betrieben konkrete Beratungen und Unterstützungen bei der Einführung eines betrieblichen Arbeitsschutzmanagementsystems (AMS) an:

AnbieterAMSVerfügbarkeitAnsprechpartnerLinks
Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (StMAS)OHRISBayernGewerbeaufsichtsamt bei der örtlich zuständigen RegierungInformationen
Referenzbetriebe
Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau)AMS BauBundesweitKoordinierungsstelle AMS Bau in Berlin oder jeweils regionale AnsprechpartnerInformationen
Referenzbetriebe
Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM)Sicher mit SystemBundesweitBerufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse, Präventionsabteilung, Referat AMS, Gustav-Heinemann-Ufer 130, 50968 Köln, Informationen
Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)qu.int.asBundesweitJeweils regionale AnsprechpartnerInformationen
Referenzbetriebe
Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation (BG Verkehr)Sicher mit SystemBundesweitGünter Bokelmann; Informationen
Referenzbetriebe
Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW)Sicher mit SystemBundesweitJeweils regionale AnsprechpartnerInformationen
Referenzbetriebe
Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM)Sicher mit SystemBundesweitJeweils regionale AnsprechpartnerInformationen
Referenzbetriebe
Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN)Sicher mit SystemBundesweitJeweils regionale AnsprechpartnerInformationen
Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI)Sicher mit SystemBundesweitJeweils regionale AnsprechpartnerInformationen
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration (HMSI)ASCAHessenArbeitsschutzdezernate beim örtlich zuständigen RegierungspräsidiumInformationen
Saarländisches Ministerium für Umwelt und VerbraucherschutzOHRISSaarlandMinisterium für Umwelt und VerbraucherschutzInformationen
Referenzbetriebe
Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA)OHRISSachsenÖrtlich zuständige Abteilung Arbeitsschutz der Landesdirektion SachsenInformationen
Referenzbetriebe
Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)AMS SVLFGBundesweitBegutachtungsstelle AMS der SVLFGInformationen
Referenzbetriebe
Unfallkasse Baden-WürttembergSicher mit SystemBaden-WürttembergJeweils regionale AnsprechpartnerPräventions-CD "UKBW-infoAS"
Unfallkasse NordSicher mit SystemHamburg, Schleswig-HolsteinFür Hamburg: Dipl.-Ing. Hartmut Nitz: 040 27153 208,
Für Schleswig-Holstein: Dipl.-Ing. Olaf Roepnack: 0431 6407 415,
Informationen
Unfallversicherung Bund und Bahn (UVB)AMS im BundesdienstBundesweitZuständige AufsichtspersonInformationen
Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG)Sicher mit SystemBundesweitJeweils regionale AnsprechpartnerInformationen
Referenzbetriebe

Weitere Informationen

BAuA-Themenseite Organisation