Navigation und Service

Springe direkt zu:

Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA)

Mensch und Arbeit. Im Einklang.


Über die GDA

Über die GDA

Die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) ist eine Initiative von Bund, Ländern und der gesetzlichen Unfallversicherung. Ziel dieses starken Verbundes ist es, den Arbeitsschutz in Deutschland zu modernisieren und Anreize für Betriebe zu schaffen, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu stärken.

Weitere Informationen

 

Handlungshilfen

Handlungshilfen und Empfehlungen

Sie suchen Unterstützung und praktikable Instrumente um den Arbeitsschutz in Ihrem Betrieb zu verbessern?
Geordnet nach Belastungsarten und Branchen stellen wir Ihnen Angebote und Instrumente aus den GDA-Arbeitsprogrammen vor, die sich in der Praxis bewährt haben.

Zu den Handlungshilfen

 

Aktuelles

31.10.2016

Tag der GDA-Koordinatoren

Am 13. Oktober 2016 fand im Rahmen der Arbeitsschutz Aktuell in Hamburg erstmalig ein "Tag der GDA-Koordinatoren" statt, auf dem sich die GDA-Koordinatoren aus den verschiedenen Institutionen der Länder und der Unfallversicherungsträger über den aktuellen Stand der GDA informieren und ihre bisherigen Erfahrungen aus der Koordinatorenarbeit austauschen konnten.

Begrüßt wurden alle Teilnehmenden vom FASI-Präsidenten und von Vertretern der NAK, der Länder und der DGUV.

Nachdem für das GDA-Arbeitsprogramm "Organisation" der Leiter des AP, Herr Andreas Zapf, für das GDA-Arbeitsprogramm "MSE" der stellvertretende Leiter Herr Dr. Stefan Baars und für das GDA-Arbeitsprogramm "Psyche" die stellvertretende Leiterin Frau Bettina Splittgerber ein kurzes Fazit der bisherigen Programmarbeit gezogen hatten, bestand die Möglichkeit für die Teilnehmenden an vier Tischen in rege Diskussion und konstruktiven Gedankenaustausch zu treten. Dabei wurde insbesondere über die drei Leitfragen diskutiert:

  1. Welche Erfahrungen haben die GDA-Koordinatoren mit den Programmen und der NAK-Geschäftsstelle gemacht?
  2. Welche Anregungen haben die GDA-Koordinatoren an die Arbeitsprogramme bzw. an die Geschäftsstelle aus ihren Erfahrungen und der täglichen Arbeit? Gibt es Unterstützungsbedarf?
  3. Welche Impulse können die GDA-Koordinatoren für die dritte GDA-Periode geben?

In Auswertung der Diskussionen erhielten die teilnehmenden GDA-Koordinatorinnen und -Koordinatoren, die Arbeitsprogrammleitungen sowie die NAK-Geschäftsstelle wertvolle Anregungen für die ihre weitere Arbeit in der noch bis Ende 2018 anstehenden GDA-Periode und für die zukünftige Gestaltung der ab dem Jahr 2019 folgenden III. GDA-Periode. Einhellige Meinung war, dass dieser gelungene Tag der Auftakt für weitere regelmäßige gemeinsame Treffen zum Erfahrungsaustausch sein sollte.

08.09.2016

Arbeitsprogramm Psyche sensibilisiert für hohe Arbeitsbelastung und Zeitdruck am Arbeitsplatz

Das Arbeitsprogramm "Schutz und Stärkung der Gesundheit bei arbeitsbedingten psychischen Belastungen" hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2018 die betrieblichen Akteurinnen und Akteure umfassend zum Thema psychische Belastungen bei der Arbeit zu informieren und zu qualifizieren. Hierdurch werden die Unternehmen bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung unterstützt, zu der das Arbeitsschutzgesetz verpflichtet. Mit dem Film "Superheld" möchte das Arbeitsprogramm Psyche auf hohe Arbeitsbelastung und Zeitdruck am Arbeitsplatz als Formen psychischer Belastung aufmerksam machen. Auf weitere Videoclips, die sich den Themen Unterbrechungen und Störungen sowie mangelnde Führung widmen, wird in einer aktuellen Pressemitteilung hingewiesen.
Pressemitteilung "Märchen- und Superhelden im Einsatz für psychische Gesundheit" (PDF-Datei, 164 KB)

Ältere Meldungen finden Sie im Meldungsarchiv


Aktuelle Termine