Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

Arbeitsprogramme

Die Träger der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) verständigen sich auf gemeinsame Arbeitsschutzziele. Bund, Länder und Unfallversicherungsträger gestalten anhand dieser Ziele und in enger Abstimmung mit den Sozialpartnern die Präventionsarbeit im deutschen Arbeitsschutz.

Arbeitsschutzziele werden für einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren festgelegt. Alle GDA-Träger und weitere Akteure führen in diesem Rahmen abgestimmte Aktionen und Maßnahmen zur Zielerreichung durch. Sie konzentrieren sich dabei auf Schwerpunkt-Themen und führen in festgelegten Handlungsfeldern konkret formulierte Arbeitsprogramme durch.

Arbeitsprogramme 2013 bis 2018

Für den Zeitraum 2013 bis 2018 haben die Träger der GDA drei Arbeitsschutzziele mit den entsprechenden Arbeitsprogrammen im Fokus:

1. Arbeitsschutz mit Methode – zahlt sich aus

Das Arbeitsprogramm "Organisation" zielt auf eine Verbesserung der betrieblichen Arbeitsschutzorganisation ab. Denn je besser der Arbeitsschutz in die alltäglichen Prozesse und Entscheidungen der Betriebe integriert ist, umso wirksamer ist dieser.
Website des Arbeitsprogramms "Organisation"

2. Prävention macht stark – auch Deinen Rücken

Das Arbeitsprogramm "Muskel-Skelett-Erkrankungen" (MSE) wendet sich an Beschäftigte, Unternehmer und Führungskräfte. Ziel des Programms ist es, arbeitsbedingte Gesundheitsgefährdungen und Erkrankungen im Muskel-Skelett-Bereich zu verringern. Denn Beschwerden des Bewegungsapparates zählen heute zu den häufigsten Gesundheitsproblemen und sind einer der Hauptgründe für Arbeitsunfähigkeit.
Website des Arbeitsprogramms "Muskel-Skelett-Erkrankungen"

3. Stress reduzieren – Potenziale entwickeln

Stress, Burn Out, Depressionen - Der Anstieg von Arbeitsunfähigkeitstagen und Frühverrentungen, die auf psychische Belastungen zurückzuführen sind, ist alarmierend. Mit dem Arbeitsprogramm "Psyche" sollen Schutz und Stärkung der Gesundheit bei arbeitsbedingter psychischer Belastung nachhaltig erreicht werden.
Website des Arbeitsprogramms "Psyche"

Die aufgelegten Arbeitsprogramme werden von Bund, Ländern und Unfallversicherungen gemeinsam und nach einheitlichen Grundsätzen durchgeführt. Präventionsmaßnahmen in den Betrieben sowie Aktivitäten in der Öffentlichkeit werden untereinander abgestimmt.

Arbeitsprogramme 2008 bis 2012

Die Arbeitsprogramme der GDA-Periode 2008 bis 2012 sind abgeschlossen. Zielsetzung war hier, die Häufigkeit und Schwere von Arbeitsunfällen, von Muskel-Skelett-Erkrankungen sowie von Hauterkrankungen zu verringern.
Die Ergebnisse und Erfahrungen aus der Umsetzungsphase der einzelnen Programme haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Übersicht

Broschüre: Aktivitäten und Ergebnisse der Arbeitsprogramme 2008 - 2012 (PDF-Datei, 751 KB)

Abschlussberichte

Arbeitsprogramm Bau und Montagearbeiten (PDF-Datei, 2 MB)
Arbeitsprogramm Zeitarbeit (PDF-Datei, 2 MB)
Arbeitsprogramm Transport (PDF-Datei, 6 MB)
Arbeitsprogramm Pflege (PDF-Datei, 3 MB)
Arbeitsprogramm Büro (PDF-Datei, 3 MB)
Arbeitsprogramm Haut (PDF-Datei, 7 MB)
Arbeitsprogramm Schulen (PDF-Datei, 868 KB)
Arbeitsprogramm Ernährungsindustrie (PDF-Datei, 3 MB)
Arbeitsprogramm Feinmechanik (PDF-Datei, 5 MB)
Arbeitsprogramm Hotellerie (PDF-Datei, 7 MB)
Arbeitsprogramm ÖPNV (PDF-Datei, 4 MB)