Navigation und Service

Springe direkt zu:

Suche

Suchbegriff eingeben

7. Arbeitsschutzforum 2012

Am 25. September 2012 eröffnete Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen das 7. Arbeitsschutzforum der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie in Berlin.
200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten die Umsetzung der neuen GDA-Ziele ab 2013.

Zum siebten Mal trafen sich die Vertreter der für das Thema Arbeitsschutz verantwortlichen gesellschaftlichen Gruppen auf dem Arbeitsschutzforum. Nachdem die Veranstaltung im Vorjahr dafür genutzt wurde, die Ziele der nächsten GDA-Periode (von 2013 bis 2018) abzustimmen, lag der diesjährige Schwerpunkt auf der Realisierung dieser Ziele.

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen betonte in ihrer Eröffnungsrede die Bedeutung der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie und unterstrich die Relevanz der beschlossenen GDA-Ziele – insbesondere des Schutzes der Gesundheit bei arbeitsbedingter psychischer Belastung.

Im Anschluss diskutierten auf dem Podium der NAK-Vorsitz, bestehend aus Michael Koll (Bundesministerium für Arbeit und Soziales), Dr. Walter Eichendorf (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) und Steffen Röddecke (Länderausschusses für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik) gemeinsam mit Norbert Breutmann (Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände), Dr. Hanns Pauli (Deutscher Gewerkschaftsbund – Bundesvorstand) und Dr. Monika Kücking (GKV-Spitzenverband) über die Entwicklung passender Instrumente zur Erreichung der neuen Zielsetzungen und stellten die bisherigen Errungenschaften der GDA heraus.

Nach einem Impulsvortrag von Professor Dr. Peter Kern vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation gruppierten sich die Teilnehmer des Arbeitsschutzforums in Workshops zu den Themen "Erfolgsfaktor Partnerschaft im Betrieb", "Erfolgsfaktor Kooperation von Arbeits- und Gesundheitsschutz" und "Psychische Gesundheit im Betrieb", deren Ergebnisse anschließend im Plenum zusammengetragen wurden.