GDA Portal

HinweisCookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Das ermöglicht es uns, die Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz und Möglichkeiten zum Widerspruch.

OK

Beschäftigte am Bau mit Helmen und Warnwesten

Handlungshilfen und Empfehlungen für den betrieblichen Arbeitsschutz

Sie suchen Unterstützung und praktikable Instrumente, um den Arbeitsschutz in Ihrem Betrieb zu verbessern? Geordnet nach Belastungsarten und Branchen stellen wir Ihnen auf dieser Seite Angebote und Instrumente aus den GDA-Arbeits­programmen vor, die sich in der Praxis bewährt haben.

Im Einzelnen finden Sie Handlungshilfen aus folgenden GDA-Programmen bzw. zum Thema Arbeitsschutzmanagementsystem:

  • Arbeitsprogramm "Organisation": Das GDA-Arbeitsprogramm Organisation unterstützt Betriebe dabei, ihre Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes zu betrachten und zu verbessern. Im Fokus stehen dabei die Gefährdungsbeurteilung sowie die verbesserte Integration des Arbeitsschutzes in betriebliche Abläufe.
  • Arbeitsschutzmanagementsysteme (AMS): Unabhängig von der Betriebsgröße kann mithilfe des AMS der systematische Arbeitsschutz in Ihrem Betrieb über die gesetzlichen Anforderungen hinaus optimiert werden.
  • Arbeitsprogramm „Psyche“: Das Arbeitsprogramm Psyche hilft Ihnen, Sie als Unternehmer wie auch die Führungskräfte, Personalvertretungen sowie Verantwortlichen für den Arbeits- und Gesundheitsschutz über die richtigen Präventionsmöglichkeiten umfassend zu informieren und zu qualifizieren.
  • Arbeitsprogramm Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE): Das Programm unterstützt Sie dabei, die betrieblichen Akteure umfassend darüber zu informieren und zu qualifizieren, wie arbeitsbedingte Gesundheitsgefährdungen und Erkrankungen im Muskel-Skelett-Bereich gesenkt werden können.
  • Arbeitsprogramm Transport: Das inzwischen beendete GDA-Arbeitsprogramm "Transport" hatte zum Ziel , die Motivation und Kenntnisse zum sicheren Fahren und Transportieren in den Betrieben zu stärken.
  • Arbeitsprogramm „Gesund und erfolgreich arbeiten im Büro“: Das inzwischen beendete Arbeitsprogramm "Gesund und erfolgreich arbeiten im Büro" hatte sich zum Ziel gesetzt, in den Betrieben eine wirksamen Präventionskultur sowie eine angemessene Gesundheitskompetenz in Bezug auf Muskel-Skelett-Belastungen und -Erkrankungen an Büroarbeitsplätzen zu fördern.
  • Arbeitsprogramm „Bau und Montagearbeiten“: Das inzwischen beendete Arbeitsprogramm „Bau- und Montagearbeiten“ wurde gestartet, um Häufigkeit und Schwere von Arbeitsunfällen auf Baustellen zu reduzieren.